Meine Weihnachtsgeschichten als Buch für den Gabentisch empfohlen

Am 08.12.17 in der Wochenendbeilage der Recklinghäuser Zeitung für das Vest: „Bücher für den Gabentisch“.
Ich bin ganz hin und weg, dass ich eine „Meisterin der Kurzgeschichten“ sein soll.

Fazit: Leichte, aber keineswegs seichte Lektüre mit Lokalbezug

In der neuen „Isso“ gibt es auf Seite 29
eine feine Besprechung als Buchtipp
zu meinen Weihnachtsgeschichten aus
dem Vest Recklinghausen.

Textauszug:
Ziemlich ungeschönt zeigt Elke Schleich das auf, was in so manchem Haushalt gerade auch zur Weihnachtszeit kaum noch unter den Teppich zu kehren ist. Dabei versteht sie es jedoch, Trost auch ohne überbordendes Happy-End zu spenden und den Leser mit dem Gefühl zu entlassen, dass am Ende doch alles gut wird. Zumindest dann, wenn man Abstriche machen und selbst für sein Glück aktiv werden kann.

Wer mehr lesen möchte: https://issuu.com/isso./docs/isso_30_dezember_2017_screen

Weihnachtliche Lesung am 13.12.17 im Bücherwurm, Datteln

Ich freue mich, meine letzte Lesung in diesem Jahr bei der Frauenhilfe Datteln in der schönen Buchhandlung Bücherwurm zu halten. 

Wann?: Mittwoch, 13.12.17, 17:00
Wo?:  Buchhandlung Bücherwurm, Castroper Str. 33, 45879 Datteln
Was?: „Weihnachtsgeschichten aus dem Vest Recklinghausen“
Eintritt: frei; um eine Spende zu Gunsten der Beratungsstelle für vernachlässigte und misshandelte Kinder an der Kinderklinik Datteln wird gebeten.

Hier die Ankündigung des Stadtspiegels mit einem schönen Artikel zum Buch: http://www.lokalkompass.de/waltrop/kultur/datteln-geschichten-aus-dem-vest-elke-schleich-liest-im-literatur-caf-d808222.html

Auch im Gelsenkirchener Stadtspiegel weihnachtet es f(v)estlich.

Bereits am 29.11.17 erschien
im Stadtspiegel Gelsenkirchen
ein feiner Artikel über
mein Weihnachtsbuch.

Wer lesen mag,
hier: TreffpunktHorst_Seite2

 

Heute im Stadtspiegel: Ein schöner Artikel mit den Daten zu meiner kleinen Weihnachtstour!

Foto: Petra Pospiech

„Elke Schleich lässt ihre Fantasie spielen, mischte Erlebtes mit Erdachtem, Vergangenheit und Gegenwart, Spannung und Romantik.“

Hier der Link zum Artikel.

Wir haben alles hingekriegt im Stadtspiegel für das Vest

Der Stadtspiegel für das Vest Recklinghausen hat einen schönen Artikel über mich und meine Bücher gebracht. Das brachte Wärme in den kalten Frühlingstag gestern 😉

EPSON MFP image

Lebendig – eine Mutter-Tochter-Geschichte

Bereits am 14.12.16 gab es auf der Literatur-Seite des Medienverlags Bauer mit dem Thema „Bücher heimischer Autoren für den Gabentisch“ eine feine Vorstellung von „Wir haben alles hingekriegt“.

Kleiner Auszug:

Beim Schreiben dieses Romans (der vermutlich weibliche Leser eher anspricht als männliche) hat sich Elke Schleich eines kleinen Kunstgriffs bedient: In die eigentliche Erzählung sind immer wieder Tagebucheintragungen ihrer Protagonistinnen eingeflochten. Innen- und Außensicht im Wechsel, das sorgt für Lebendigkeit, aber auch Authentizität, atmosphärische Dichte.
Ein schönes Buch – mit einem nicht spektakulären, fast banalen Plot – und dennoch oder gerade deshalb darum zu Herzen gehend.

Wer alles lesen möchte: Artikel_14.12.16

Zeitreise mit Lokalkolorit

Ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk für mich!
Ich freue mich über den schönen Artikel, der am 28.12.16 in der Hertener Allgemeinen erschien und heute zu meiner großen Überraschung auch noch einmal in der WAZ im Lokalteil Gelsenkirchen-Buer veröffentlicht wurde.
Zum Lesen geht es hier.