Ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk – meine Geschichte in der Recklinghäuser Zeitung

„Endstation Bratentopf“ – so betitelt die Recklinghäuser Zeitung in ihrer Weihnachtsausgabe meine Geschichte. Die Redaktion hatte aufgefordert, Geschichten von einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk einzusenden, und ich folgte – in Gedenken an „Hasi“ – dem Aufruf.

Unser Baby ist da!

Nach einer mehr als neunmonatigen Schwangerschaft ist unser Kind gesund zur Welt gekommen. Wir, die Autorengruppe „Wortwechsel 15“, freuen uns sehr.

Achtzehn Texte, vier Jahreszeiten, drei Autorinnen und ein Autor: Diese Geschichtensammlung ist ein abwechslungsreicher Reisebegleiter durch das Jahr. Ob fliegende Weihnachtsmänner in Berlin, Abschied und Neubeginn auf einem Reiterhof im Frühling, ein Sommernachtsmord in Finnland oder eine Menschenjagd durch die Herbstwälder in den USA: Die Geschichten spielen in aller Welt und jede davon hat ihr eigenes jahreszeitliches Flair – mal humorvoll, mal besinnlich, mal spannend serviert. Kurz: Das Jahr hat viele Facetten und die Mitglieder der Autorengruppe „Wortwechsel 15“ haben sie alle eingefangen, für ein unterhaltsames Lesevergnügen von Weihnachten bis Weihnachten.

Zu erwerben ist das E-Book in allen einschlägigen Online-Shops.

Meine Weihnachtsgeschichten als Buch für den Gabentisch empfohlen

Am 08.12.17 in der Wochenendbeilage der Recklinghäuser Zeitung für das Vest: „Bücher für den Gabentisch“.
Ich bin ganz hin und weg, dass ich eine „Meisterin der Kurzgeschichten“ sein soll.

Auch im Gelsenkirchener Stadtspiegel weihnachtet es f(v)estlich.

Bereits am 29.11.17 erschien
im Stadtspiegel Gelsenkirchen
ein feiner Artikel über
mein Weihnachtsbuch.

Wer lesen mag,
hier: TreffpunktHorst_Seite2

 

Machet gut, Schwatte!

Ich freue mich sehr auf das Buch! Meine Geschichte darin trägt den Titel „Joseph Frings sei Dank“.

Neuerscheinung – 21. August 2017
Machet gut, Schwatte!
Geschichten zum Abschied von unserer Kohle
herausgegeben von Friedhelm Wessel
gebunden · 80 Seiten · 9,90 Euro
978-3-942094-69-6

2018 ist Schicht im Schacht. Mit Bergbau im Ruhrgebiet, mit dem Schwarzen Gold, mit unserer Kohle. Zum Abschied sagen 18 Autorinnen und Autoren: „Machet gut, Schwatte!“ Mit Geschichten über Hausbrand und Grubenwehr, Kohlekajal und Kohlenklau, Zeche Hugo und Ernst Kuzorra, Dauerbrenner und Brikett in Zeitungspapier, Deputat und Grubenluft, über eine Halde namens Hilde und Täubchen, die Hänschen hießen. Mit vielen Abschiedsfotos rund um unseren Liebling von Friedhelm Wessel.
Autorinnen und Autoren: Hans-Jürgen Bradler, Ulrike Geffert, Hubertus A. Janssen, Anja Kiel, Margit Kruse, Dagmar van de Loo, Margret Martin, Inge Meyer-Dietrich, Sarah Meyer-Dietrich, Franz Naskrent, Elke Schleich, Einhard Schmidt-Kallert, Karin Schneider, Gerd E. Schug, Annika Schuppelius, Philip Stratmann, Peter Zontkowski.

Es weihnachtet im März

Das Cover zu meinem neuen Buch ist da!
Nun ja, im März nicht gerade der richtige Zeitpunkt, ein Weihnachtsbuch anzukündigen, aber ich freue mich doch so. Und außerdem ist Weihnachten immer schneller da als man denkt 😉
„Weihnachtsgeschichten aus dem Vest Recklinghausen“ erscheint im Herbst im Wartberg Verlag.